Für viele Muslime stellt sich die Frage, welchen Ramadankalender sie wählen sollen und welche Berechnungsmethode für den Sonnenaufgang und -untergang die Richtige ist.

Der Fatwa-Ausschuss in Deutschland empfiehlt den Winkel von 13° zu verwenden, mit dem auch die türkischen Moscheen die Gebetszeiten berechnen, um mit der Mehrheit der Muslime in Deutschland zu gehen und um den Menschen das Gebet und Fasten zu vereinfachen.

Der Grundsatz ist, dass jeder Muslim der Moschee folgt, in welcher er regulär sein Gebet verrichtet. Wenn eine Moschee das System der Zeiten in Ramadan ändert, so haben sie es das ganze Jahr über beizubehalten und nicht nur im Ramadan.

Mittlerweile gibt es speziell für mobile Geräte entwickelte Applikationen (APP´s) die man herunterladen kann.

Wer die Zeit des Fastenbrechens nach der empfohlenen Methode in seiner Stadt kennen möchte, kann hier unseren Ramadankalender herunterladen.