Nach dem Monat Ramadan feiern die Muslime 3 Tage lang das Ramadan-Fest. Am ersten Festtag findet das gemeinsame Festgebet (Eid ul-Fitr) in Moscheen statt. Dieses Gebet ist im Gegensatz zu den fünf Pflichtgebeten am Tag oder das Freitag-Gebet ein Freiwilliges. Nichtsdestotrotz ist es in der Regel das Gebet mit der höchsten Teilnehmerzahl.

Das Besondere an diesem Festgebet ist, dass die Teilnahme von Frauen erwünscht ist, denn so war auch die Ausübung zu Zeiten des Propheten (fsm).

Wenn die Gläubigen in die Moschee eintreffen, beginnt der Imam mit seiner Predigt, die gewöhnlich die Themen des Zusammenhalts in der Gesellschaft, die gewonnene Spiritualität im Ramadan und den Gottesdienst beinhaltet.

Anschließend wird das gemeinsame Ritual-Gebet verrichtet. Nach dem Gebet gratulieren sich die Muslime zum Fest und begeben sich nach Hause zu Ihren Familien.