Der freiwillige Verzicht auf materielle wie immaterielle Dinge, um Gott näherzukommen, ist nicht nur dem Islam bekannt. Das Fasten bildet tatsächlich eine Schnittstelle der drei abrahamitischen Religionen. Zum einen weisen Gemeinsamkeiten in den gottesdienstlichen Handlungen von Juden, Christen und Muslimen auf einen gemeinsamen Ursprung hin. Zum anderen ermöglicht die Kenntnis verschiedener Erscheinungsformen des Fastens einen verständnisvolleren und respektvolleren Umgang miteinander. Neben Christentum, Judentum und Islam praktizieren viele andere Religionen das Fasten. Sie halten entweder Fastenzeiten ein, oder fordern ein Leben in Askese.

 

Den gesamten Text können Sie hier downloaden

Vielen Dank dem Fontäne Team für die Verwendungsrechte.