In der zweiten Maiwoche erhielten die Dialoginstitutionen des dialog-nrw und der Verband engagierte Zivilgesellschaft Grußworte der evangelischen Landeskirche und katholischen Bistümer in Nordrhein-Westfalen zum Fastenmonat Ramadan. In dem Grußwort liegt der Fokus auf der Verantwortung des Menschen für den Erhalt Gottes guter Schöpfung. „Die biblische Aussage, dass Gott den Menschen in den Garten Eden setzte, damit der Mensch diesen Garten bebaue und hüte“, heißt es dort. Dies betrifft sowohl die Wahrung der Menschenrechte als auch ökologisches Pflichtbewusstsein.

Ramadan-nrw bedankt sich für die Grußbotschaft, wünscht allen Musliminnen und Muslimen auch einen gesegneten Monat Ramadan, und hofft, dass er der ganzen Menschheit Frieden und Besinnlichkeit bringt.

Auch freuen wir uns sehr, dass wir Ihnen das Grußwort der evangelischen Landeskirchen und der katholischen Bistümer in Nordrhein-Westfalen zum Fastenmonat Ramadan überbringen dürfen.